Newsletter

Februar 2019

EDI-Net auf einen Blick

Die EDI-Net (Energy Data Innovation Network) - Initiative analysiert und kommuniziert Strom-, Gas- und Wasserdaten von intelligenten Zählern im Stunden- oder Halbstundentakt in öffentlichen Gebäuden, um Energieverluste  und -einsparungsmöglichkeiten zu identifizieren, den Verbrauch zu reduzieren und Geld einzusparen. Die Initiative richtet sich an kommunale Entscheidungsträger, Finanzplaner, Energie- und Gebäudemanager sowie Gebäudenutzer. Ein Online-Forum und Workshops erleichtern den Austausch von Wissen, Erfahrungen und bewährten Praktiken, um die Behörden bei der Umsetzung ihrer nachhaltigen Energie- und Klimaprogramme zu unterstützen.

EDI-Net Broschüre verfügbar!

Die Broschüre erklärt übersichtlich in Kürze, was EDI-Net interessierten Kommunen bieten kann. Lesen Sie unter anderem, wie die Stadt Nürnberg hohe Wasserkosten vermeiden konnte oder wie die katalonische Regionalregierung über 22 Megawattstunden an Energie einsparte. Die deutschsprachige Broschüre können Sie online anschauen oder als PDF herunterladen.

Letzte Chance für kostenfreie Teilnahme

Interessierte Kommunen haben noch bis Ende Februar 2019 die Möglichkeit, kostenfrei an EDI-Net teilzunehmen. Für die knapp 50 bislang teilnehmenden Kommunen aus Deutschland, Großbritannien, Spanien, Italien, Griechenland und Malta bleibt der Service bis Dezember 2019 gebührenfrei. Für Kommunen, die sich ab März anmelden, wird die Teilnahme kostenpflichtig. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der Anzahl der Gebäude. Bei Fragen rund um die Anmeldung wenden Sie sich bitte an unseren Helpdesk.

EDI-Net Abschlussevent @ Energy Efficiency Finance Market Place 2019

EDI-Net nimmt am 20. Februar 2019 im Rahmen des Abschlussevents  teil am  „Energy Efficiency Finance Market Place“. Das Forum wird von EASME und dem Konvent der Bürgermeister organisiert und bietet die Gelegenheit, wichtige Erfolgsfaktoren für die Finanzierung von Klimaanpassung, sauberem Stadtverkehr und Energieeffizienz auf operativer Ebene zu diskutieren. EDI-Net wird in einer separaten Session erläutern, wie das Tool für Einsparungen genutzt werden kann.

Hier finden Sie mehr Informationen.

Welchen Einfluss haben Smart Meter auf zukünftige Smart Cities Kommunen?

In jüngster Zeit hat sich ein bedeutender kultureller Wandel vollzogen, da die Mehrheit der Weltbevölkerung heute in Städten lebt und über zwei Drittel der globalen CO2-Emissionen verursacht. Damit Länder wie das Vereinigte Königreich ihre anspruchsvollen CO2-Reduktionsziele erreichen,  ist es von entscheidender Bedeutung, wie unsere Städte regiert und verwaltet werden, um die Energieeffizienz zu maximieren. Um diese Ziele zu erreichen, wird zunehmend Hoffnung auf die sogenannten "Smart Cities" gesetzt.

Die DeMontfort-Universität Leicester präsentiert in einem Konferenzpaper die Ergebnisse von Interviews mit ausgewählten Gebäudenutzern über die individuellen, sozialen und institutionellen Veränderungen, die durch die EDI-Net IKT-Dienste (Informations- und Kommunikationstechnik) in den drei beteiligten Kommunen während des Betriebs von EDI-Net ausgelöst wurden.

Können die EDI-Net Werkzeuge Dashboard und Benchmarking-Tool sowie das Online-Forum dabei helfen, Kommunen den Weg zur Smart City zu erleichtern?

Das vollständige Paper wird im Rahmen der Konferenz „ECEEE 2019 Summer Study on energy efficiency“, die vom 3.-8. Juni 2019 in Presqu'île de Giens, Frankreich stattfindet, veröffentlicht.

Schließen Sie sich der EDI-Net - Initiative an


http://www.edi-net.eu

Abonnieren Sie den Newsletter, zum Abmelden nutzen Sie bitte diesen Link.
Lesen Sie bitte unsere neue Datenschutzerklärung.
 

Learn more about our EDI-Net consortium

Project funded by the European Commission under the H2020 Programme, call H2020-EE-2015-3 MarketUptake, GA-No. 695916.

This newsletters content licence is a Creative Commons BY-SA.